Sie sind hier: Anker-Steinbaukästen
Zurück zu: Spielzeuge
Allgemein: Bankverbindung Impressum AGB Widerrufsrecht Datenschutz Haftungsausschluss Versand Hilfe sitemap
Einkaufen: Merkzettel anzeigen Warenkorb anzeigen Zur Kasse gehen Mein Konto

Suchen nach:

In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR

Anker-Steinbaukasten Nr.4A

1. Holzkasten mit Schiebedeckel. Länge 25 cm, Breite 17,5 cm, Höhe 4,5 cm
2. 55 Steine aus besten Naturmaterialien.
3. eine besonders wertvolle Bauanleitung zusätzlich mit Grundrissen
4. Gewicht: 2,30 kg.
5. Kasten N°4 und Kasten N°4A sind in Kasten N°6 enthalten.

Es kommt ihm nicht viel an Rang gleich. Wirklich nicht ! Echt !
Wie anders ließe sich denn erklären, dass ein Spielzeug seit 136 Jahren nahezu unverändert am Markt ist?
Die Antwort ist so ausgefeilt wie folgerichtig: Weil es so einfach, und einfach so gut ist!
Seit dem Jahre 1880 gibt es ihn nun schon, den Anker-Stein. Erfunden von keinem Geringeren als Otto Lilienthal (der mit den Flügeln) sowie seinem Bruder und Architekten Gustav Lilienthal (der mit den Häusern...sein's steht noch !)
Inspiriert durch die sogenannte Fröbelgabe des Erfinders des KINDERGARTEN Friedrich Fröbel.
Das aller aller allererste Systemspielzeug der Welt.
-Otto ist der Baustoff zu danken, nach traditionellem Rezept VON HAND hergestellt. Kreide, Quarzsand, Farbpigmente und Leinöl, erfüllen höchste ökologische Kriterien.
Gustav, der geniale Bauplan, mit seinen Steigerungen von Kasten zu Kasten und dem klugen Wachsen der Herausforderungen
-Friedrich die ureigentliche Idee.
Die hochwertigen, pädagogisch wertvollen Anker-Steinbaukästen sind Schatzkisten für große und kleine Baumeister. Burgen, Paläste, Türme, Brücken… der Kreativität und Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ankersteine sind langlebige Begleiter, die mit der Zeit durch ihre individuelle Patina noch schöner werden.

Bau einfach was Du willst. Egal was, es sieht immer toll aus.
Oder bau doch was eine der vielen Bauanleitungen und Konstruktionspläne sagt. Es fängt ganz einfach an. Mit diesem Kasten hier N°4, oder mit dem Grundbaukasten N°6. Und es wird von Anleitung zu Anleitung, von Kasten zu Kasten kniffliger.
Das Material bestimmt die charakteristische Haptik des Steines. Hier ist man weit weg von jeglichem Plastikgefühl. Die Steine die aufgrund ihrer Struktur, des Gewichtes und der erstaunlichen Präzision, zum Bauen verleiten

 

64,50 EUR

Produkt-ID: S 002  

incl. 19% USt. zzgl. Versand
Gewicht: 2.25 kg

Lieferbar in etwa einer Woche, unter Umständen auch erst in zwei Wochen. Länger dauert es nur in wenigen Ausnahmefällen. Wir können das aber nicht garantieren. Wenn es sicher sein soll, rufen Sie uns kurz an oder senden Sie bitte eine entsprechende Anfrage.  
 
Anzahl:   St



PayPal-Logo “Sicher zahlen“

Erfunden wurden die Bausteine von den Brüdern Otto und Gustav Lilienthal, die sie zunächst auch selbst herstellten. Allerdings scheiterten sie als Unternehmer, weil sie kein tragfähiges Marketingkonzept hatten. Sie verkauften die Erfindung dem Unternehmer Friedrich Adolf Richter, der die Bausteine patentieren ließ, was die Brüder Lilienthal vorher versäumt hatten. Richter produzierte die Bausteine ab 1882 in seiner pharmazeutischen Fabrik in Rudolstadt. Nach dem Erfolg des Produkts folgte ein langwieriger Rechtsstreit zwischen den Erfindern und dem Unternehmer, den Richter schließlich gewann.

In der „Kunstanstalt“ in Rudolstadt entwickelten Künstler, Illustratoren und Architekten die Pläne bzw. Bauvorlagen für die Baukästen. Es entstand ein ausgeklügeltes Erweiterungs- und Ergänzungssystem, das es erlaubte die Kästen beliebig zu kombinieren. Seit 1895 war der „Anker“ offizielles Markenzeichen, die „Anker-Steinbaukästen“ gewannen zahlreiche internationale Auszeichnungen.

Nahezu 40.000 Baukästen verließen um die Jahrhundertwende pro Jahr das Werk an die gut betuchte Kundschaft aus aller Welt, von St. Petersburg bis New York. Als Richter im Jahre 1910 verstarb, gab es Niederlassungen in ganz Europa, den USA und Japan. In Österreich-Ungarn wurde das Spielzeugunternehmen F. Ad. Richter & Cie. k.u.k. Hof- und Kammerlieferant des Kaisers und der Mitglieder der kaiserlichen Familie sowie Hoflieferant weiterer europäischer Höfe.

In der DDR wurden die Firma und die Marke 1953 in den volkseigenen Betrieb „VEB Anker-Steinbaukasten“ umgewandelt. Die Bausteine wurden bis in die 1960er Jahre in Rudolstadt hergestellt, am 31. Dezember 1963 wurde die Produktion offiziell beendet. Von 1880 bis zur Schließung 1963 sollen ca. fünf Milliarden Ankerbausteine verkauft worden sein.

Die Wiederaufnahme der Produktion erfolgte 1995 durch die Anker Steinbaukasten GmbH. Der Ankerstein-Liebhaber Georg Plenge konnte unterstützt durch Mittel der EU und des Landes Thüringen in diesem Jahr mit 26 Mitarbeitern die Produktion eines Grundbaukastens aufnehmen. Bill Clinton übermittelte dem Unternehmen seine Begeisterung über die Ankersteine schriftlich: „Just wonderful“. Bereits Berühmtheiten wie Albert Einstein, Erich Kästner, Walter Benjamin oder Walter Gropius schulten ihre Kreativität mit den bunten Steinen.

Quelle Wikipedia