Sie sind hier: Erstaunliche Puppen
Zurück zu: Spielzeuge
Allgemein: Bankverbindung Impressum AGB Widerrufsrecht Datenschutz Haftungsausschluss Versand Hilfe sitemap
Einkaufen: Merkzettel anzeigen Warenkorb anzeigen Zur Kasse gehen Mein Konto

Suchen nach:

In Ihrem Warenkorb: 0 Artikel, 0,00 EUR

Puppe Andy Warhol

[block]Andy Warhol[/block]
[br]Warholpuppe
[br]auch ein Mann ohne Bart, und mit Frisur. Und was für einer... (meistens gar nicht seiner eigenen)
[br]Dessen Frisur ist auch nicht ganz umsonst so wirr. Er hat viel durchgemacht, wirklich, es fing schonmal hiermit an:
[br]Andy Warhol war der jüngste von drei Söhnen einer armen Bauernfamilie mit lemko-ruthenischen (in neuerer Terminologie und genauer: russinischen) Wurzeln.Seine Eltern Ondrej Varhola (amerikanisiert zu Warhola) (1888–1942) und Julia Justyna geborene Zavacka (1892–1972), waren Immigranten aus dem Dorf Miková bei Medzilaborce (Karpaten), im Nordosten der heutigen Slowakei (damals: Ungarn). Na? Gut oder Schlecht ?? Ja, kann gut sein, muss aber nicht. Offenbar wars nicht gut, denn er blieb da nicht. Aber es kommt noch schlimmer:
[br]Im Alter von acht Jahren erkrankte Warhol an Veitstanz (Chorea minor), gepaart mit einer seltenen Pigmentstörung, so dass man ihn lange für einen Albino hielt. Will man das ? Nee, oder ? Aber was macht der daraus ? Lesen Sie weiter...Das bettlägerige Kind entwickelte schnell eine Leidenschaft für Comics und Kinofilme, begann zu zeichnen und Papierfiguren auszuschneiden.
Und ? Schauen Sie : Von 1945 bis 1949 studierte Warhol Gebrauchsgrafik am Carnegie Institute of Technology in Pittsburgh, der heutigen Carnegie Mellon University, und machte seinen Abschluss in Malerei und Design. Siehste ! Das macht er !
[br]Anfang der 1950er Jahre lebte Warhol von Gelegenheitsarbeiten als Werbegrafiker und Schaufensterdekorateur oder verkaufte Obst und Gemüse auf der Straße. Die Zeitschrift „Mademoiselle“ veröffentlichte im Februar 1950 Zeichnungen von ihm, die mit „Andy Warhol“ signiert waren: Aus Andrew Warhola war Andy Warhol geworden.
[br]Anfang der 1960er Jahre machte er sich mit dem Siebdruck vertraut und begann intensiv Bilder aus Flugblättern, Kinoheften, Zeitschriften wie Life oder dem Time-Magazine auszuschneiden und zu sammeln, um sie für seine Bilder zu verwenden.
[br]1962 hatte Warhol mit Campbell’s Soup Cans seine erste Einzelausstellung als Künstler,
Warhol erhielt 1.000 Dollar für die 32 Bilder. 1996 wurden sie für 15 Millionen Dollar an das Museum of Modern Art in New York City veräußert.
[br]Er zeigte sich in den 1960ern zumeist mit weißblond, teilweise silbern gefärbter Perücke und dunkler Sonnenbrille. Warhol gab nur wenig von sich preis, war wortkarg und stilisierte sich selbst zur Sphinx und Ikone der New Yorker Kunstszene.
[br]Eine Menge Stoff, ich weiss. Dabei fehlen noch sooo viele Sachen wie die FACTORY oder dem Attentat einer Frauenrechtlerin ...
[br]Dieser Andy hier ist klein wildhaarig und hat ne Satinjacke in Rot an. Eine gestickte Brille Rollkragenpullover Pfeffer und Salzhose
was will man denn mehr?


 

24,80 EUR

Produkt-ID: Sp P 015  

incl. 22,8% USt. zzgl. Versand
Gewicht: 0.2 kg

Lieferbar in etwa 3-7 Werktagen, länger dauert es in der Regel nicht.Sehr vereinzelt kann es etwas länger dauern. Wenn es sehr wichtig ist, fragen Sie bitte kurz nach. Danke !  
 
Anzahl:   St